Navigation und Service

Springe direkt zu:

Qualitätskriterien

Damit ein  Projekt gelingt, lohnt es sich, schon im Vorfeld Überlegungen über Faktoren anzustellen, die Qualität bedingen. Die vorliegenden Qualitätskriterien können hierbei als Arbeitshilfe dienen.

© Qualität in Kulturkooperationen - Erfahrung aus dem Themenatelier "Kulturelle Bildung an Ganztagsschule"; Deutsche Kinder- udn Jugendstiftung gGmbH, Berlin 2008

Hilfreich ist es, sich mit seiner Partnereinrichtung über das jeweiligen Bildungsverständnis auszutauschen und ggf. ein gemeinsames Leitbild, in jedem Fall gemeinsame Ziele inkl. Projektplanung, zu entwickeln.

Die Inhalte sollten auf die Ziele abgestimmt sein und die Interessen sowie die Lebenswelt der teilnehmenden Zielgruppe und des örtlichen Umfelds berücksichtigen.

Die Methoden und Formate des Projekts sollten auf die Inhalte und Ziele abgestimmt werden.

Materiallien und technische Hilfsmittel sollten ausreichend und passend zum Projekt vorhanden sein. Auch die rechtzeitige Finanzierung und entsprechende Lagermöglichkeiten sollten bedacht werden.

Die benötigten Räumlichkeiten sollten auf die spezifischen Anforderungen des Projekts abgestimmt sein (Größe, Ort, Austattung, Zugang).

Neben des spezifischen Rythmus des Schullalltags sollten auch die Anforderungen des Projektzeitraums (z. B. Ferien), die Bedürfnisse der Teilnehmenden (z. B. Tagesablauf) und die unterschiedlichen
Projektphasen in der Planung berücksichtigt werden.

Spezifische Eigenheiten der Teilnehmergruppen sollten im Vorfeld bedacht werden (z. B. Alter, Wissensstand etc.)

Die Qualifikation der Projektleitung bzw. der an der Umsetzung beteiligten Personen beeinflusst das Gelingen eines Projekts. Dabei sollten inhaltliche bzw. pädagogische Qualifikationen ebenso beachtet werden, wie die Anzahl der benötigten Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter.

Je transparenter die Aufgabenverteilung, das gegenseitige Rollenverständnis und die Prozesse sind, desto weniger muss mit Unvorhergesehenem gerechnet werden. Ein Kooperationsvertrag, der im Vorfeld wesentliche Punkte regelt, ist daher empfehlenswert.

Schon im Vorfeld eines Projektes sollten die Rahmenbedingungen, wie z. B. die Organisationsform einer Schule, Vorgaben vom Land oder Kommune, Verantwortlichkeiten, Haftungs- und Datenschutzfragen geklärt werden.

Bevor ein Projekt umgesetzt wird, sollte die Finanzierung geklärt sein. Neben der Höhe der finanziellen Vergütung gehören hierzu auch Sachmittel, Zeit und Personalkosten.